Mirjam Berle verlässt den Deutschen Fußball-Bund wieder

Nach nicht mal einem Jahr verlässt Mirjam Berle nun den Deutschen Fußballbund (DFB). Der muss jetzt kurz vor der Europameisterschaft ohne seine Kommunikationschefin auskommen. Auf ihrem LinkedIn-Profil lässt sich die 46-Jährige über die Arbeitsweise des DFB aus und spart nicht mit Kritik. Sie wolle sich „neuen beruflichen Möglichkeiten zuwenden“. Hintergrund ihres Weggangs seien „nicht zuletzt unterschiedliche Auffassungen zur weiteren strategischen Entwicklung und Neuausrichtung der Öffentlichkeitsarbeit des DFB“. Vor ihrem Engagement beim DFB war Berle fünf Jahre beim Reifenhersteller Goodyear tätig, zuletzt als Director Communications Central & Eastern Europe. christine.schoenfeld@reifenpresse.de

2 Kommentare
  1. Betrachter vom Spielfeldrand says:

    Unverständliches Statement im heutigen “Kicker” von Frau Berle.
    Tenor: Die Anderen sind immer Schuld.
    Wobei gerade während des letzten Jahres und besonders in den letzten Wochen von einer “Öffentlichkeitsarbeit” beim
    DFB wenig bemerkbar war und noch weniger positiv besetzt hängen blieb.
    Dabei sollen doch eigentlich neue Besen immer besonders gut kehren.

    Antworten
    • Reifenmann says:

      @Betrachter vom Spielfeldrand
      Laut Sportbuzzer wurde Mirjam Berle gekündigt, demnach hat nicht sie die Konsequenzen gezogen, sondern ihr wurde seitens DFB der Stuhl vor die Tür gesetzt.
      Vielleicht sind deshalb die Erklärungen von Frau Berle eine Mischung aus verletzter Eitelkeit und Schadensbegrenzung in eigener Sache?

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.