Hankooks „Second Son“ Cho Hyun-Bum übernimmt alleinige Führung

Der vermeintliche Machtkampf um die Führung im Hankook-Konzern scheint vorerst entschieden. Wie südkoreanische Medien berichten, habe Cho Hyun-Shick nun seinen Rücktritt als Co-CEO der Holdinggesellschaft Hankook & Co. eingereicht. Cho Hyun-Shick ist der ältere der beiden Cho-Brüder, die im vergangenen Sommer noch bekundet hatten, Hankook zukünftig gemeinsam führen zu wollen. Zuvor hatte ihr Vater, der ehemalige Chairman Cho Yang-Rai, sein Aktienpaket an seinen zweitgeborenen Sohn Cho Hyun-Bum verkauft und diesen damit zum dominierenden Großaktionär mit einem Aktienanteil von 42,9 Prozent gemacht. Das hatte in der Folge für einigen Unfrieden in der Hankook-Inhaberfamilie geführt. Nach dem Rücktritt von Cho Hyun-Shick führt und verantwortet der sogenannte „Second Son“ Cho Hyun-Bum nun die Geschäfte der Holdinggesellschaft und ihrer Tochtergesellschaften allein. Der ältere der beiden Cho-Brüder bleibe aber zweitgrößter Einzelaktionär von Hankook & Co. mit einem Aktienpaket von 19,2 Prozent und wolle in dieser Position „das äußerste tun, um die Entwicklung des Unternehmens zu unterstützen“, wie es dazu in seinem Rücktrittsbrief an die Aktionäre heißt. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.