Übernahmekandidat Cooper Tires verdient 2020 deutlich besser

Anders als so mancher Marktbegleiter konnte die Cooper Tire & Rubber Co. das zurückliegende Geschäftsjahr mit überaus positiven Zahlen abschließen. Wie der US-amerikanische Reifenhersteller nun berichtet, gaben die Umsätze zwar pandemiebedingt weltweit deutlich nach. Dafür verdiente das Unternehmen, das Goodyear in der zweiten Jahreshälfte 2020 kaufen möchte, noch einmal deutlich besser an seinen Reifen, und zwar aufs gesamte Jahr gesehen 9,2 Prozent. Selbst die Sparte International Tire erreichte 2020 erneut die Gewinnschwelle, Cooper Tires meldete dafür eine Umsatzrendite von 0,7 Prozent. „Im Jahr 2020 hat Cooper weiter auf der positiven Dynamik aufgebaut, die im Jahr 2019 begann, angetrieben durch die Umsetzung unserer strategischen Initiativen, die Cooper erfolgreich in ein verbraucherorientiertes Unternehmen verwandelt haben“, kommentierte President und CEO Brad Hughes die Zahlen. „Trotz der Auswirkungen des Coronavirus haben wir ein starkes operatives Ergebnis für das für das Jahr geliefert und gezeigt, dass das Wertversprechen, qualitativ hochwertige Reifen zu einem erschwinglichen Preis anzubieten, für für die Verbraucher überzeugend ist, insbesondere im aktuellen Umfeld. Wir sind stolz auf die Leistungen unserer Teams rund um den Globus.“ ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.