Michelin will Reifen mit Lastensegler transportieren

,

Die Michelin-Gruppe hat sich entschlossen, die CO2-Emissionen aus dem Logistikbetrieb zu reduzieren, und hat kürzlich mit dem in Nantes ansässigen Unternehmen Neoline einen Vertrag unterzeichnet. Der dekarbonisierte Schifffahrtsdienst des Unternehmens setzt auf saubere und erneuerbare Windenergie als Hauptantrieb für seine 136 Meter langen Frachtschiffe mit 4.200 Quadratmetern Segeln.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.