Trelleborg will seine CO2-Emissionen deutlich senken

Die Trelleborg-Unternehmensgruppe setzt sich ein neues Klimaziel. Wie es dazu in einer Mitteilung unter der Überschrift „50 bis 25“ heißt, wolle man innerhalb der kommenden Jahre auf Basis der aktuellen Konzernumsätze die CO2-Emissionen bis 2025 um 50 Prozent senken. Mit anderen Worten: Steigt der Umsatz in den kommenden Jahren, sollen auch die Einsparungen bei den CO2-Emissionen steigen, bestätigt dazu die Deutschland-Zentrale des schwedischen Unternehmens. In diesem Zusammenhang formuliert Trelleborg außerdem ein neues Vision Statement, nämlich das einer kompletten Klimaneutralität bis 2035. „Mit unserem neuen Fünfjahresziel und der Vision 2035 legen wir die Messlatte deutlich höher. Der Konzern und unsere operativen Einheiten intensivieren nun ihre Nachhaltigkeitsarbeit. Im Bereich Klima arbeiten unsere operativen Einheiten an der Entwicklung klarer Pläne für den Übergang zu erneuerbarem Strom und setzen gleichzeitig die systematische Arbeit fort, um in Produktion und Verwaltung immer energieeffizienter zu werden“, betont dazu Peter Nilsson, Präsident und CEO von Trelleborg. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.