Bei Michelin in Hallstadt rollt der letzte Reifen vom Band

Im Michelin-Werk in Hallstadt bei Bamberg ist der letzte Reifen produziert worden. Anschließend wurden alle Maschinen abgeschaltet. Das hat Michelin-Sprecherin Maira Zöller dem Bayrischen Rundfunk bestätigt. Eine gemeinsame Abschiedsveranstaltung sei wegen der Corona-Pandemie nicht möglich gewesen, deshalb hätten die Beschäftigten bei einem internen „Live-Stream“ daran teilnehmen können. Der Werksleiter Christian Metzger bedankte sich bei den Mitarbeitern: “Mit einer bewundernswerten Einstellung und einem außerordentlichen Zusammenhalt haben sie bis zum letzten Tag Reifen produziert – und das mit ihrem gewohnten Anspruch an Qualität und Sicherheit. Dieses Verhalten verdient großen Respekt.”

Rund 860 Mitarbeiter waren in dem Werk beschäftigt. Nicht alle von ihnen sollen arbeitslos werden. Rund 200 Mitarbeiter hätten eine neue Arbeit gefunden, 300 weitere hätten von Weiterbildungsangeboten profitiert. Ein Sozialplan sichere die Betroffenen bis Ende 2022 finanziell ab, heißt es in dem Bericht. cs

Michelin-Mitarbeiter haben sich auf dem Reifen verewigt (Quelle: Michelin)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.