Bridgestone verhandelt mit zwei Reifenherstellern über Béthune-Verkauf

Dass Bridgestone sein Reifenwerk im nordfranzösischen Béthune im kommenden Jahr schließen will, ist seit einigen Wochen bestätigt. Wie der Hersteller jetzt berichtet, gebe es mittlerweile Bewegung in Bezug auf eine mögliche industrielle Nachnutzung des Standortes. Dort heißt es, Bridgestone sehe „vielversprechende Fortschritte“ bei der Suche nach einem Käufer. Es gebe aktuell neun potenzielle Szenarios, wie es in Béthune weitergehen könnte. Bridgestone zufolge sei man sogar mit zwei Reifenherstellern in Kontakt über die Übernahme des Werkes, macht dazu aber keine weiteren Hinweise. Darüber hinaus sei man außerdem mit fünf weiteren Unternehmen aus den Bereichen Reifen, Gummi und Batterien sowie mit Unternehmen „sonstiger“ Aktivitäten in Gesprächen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.