Restaurierte Evel-Knievel-Maschine steht auf Avon-Reifen im Museum

,

Motorradfahrern der etwas älteren Generation dürfte der Name Evel Knievel ein Begriff sein: Denn unter diesem Namen ist der amerikanische Stuntdarsteller Robert Craig Knievel bekannt, dessen Karriere sich über drei Jahrzehnte von den 1960er bis in die 1980er-Jahre erstreckte. Er ist dabei vor allem mit seinen mehr als 75 überwiegend erfolgreich abgeschlossen Ramp-to-Ramp-Motorradsprüngen bekannt geworden. Vor diesem Hintergrund ist man bei Avon Tyres stolz darauf, an der originalgetreuen Restaurierung einer seiner Maschinen beteiligt gewesen zu sein: Nach monatelanger Arbeit ist die von ihm gefahrene „American-Eagle“-Laverda aus dem Jahr 1968, mit der er in den späten 1960er und frühen 1970er-Jahren eine Vielzahl von Sprüngen absolvierte, seit Kurzem im Evel-Knievel-Museum in Topeka (Kansas/USA) ausgestellt. Sie steht dabei auf dem „Safety Mileage MkII“ genannten Profil der britischen Reifenmarke Avon, die zu dem US-amerikanischen Hersteller Cooper gehört. „Wir freuen uns, an einem Restaurierungsprojekt beteiligt zu sein, das ein so ikonisches Motorrad beinhaltet. Unser klassisches Reifensortiment verleiht den Motorrädern ein authentisches Aussehen mit moderner Technologie, und der ‚Safety Mileage MkII‘ bildet da keine Ausnahme“, sagt Dominic Clifford, der die weltweiten Avon-Motorradreifenaktivitäten verantwortet. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.