Tatneft baut Reifenfabrik in Kasachstan

Der Petrochemiekonzern Tatneft, dem auch der ebenfalls russische Reifenhersteller Nizhnekamskshina und damit die Marke Kama gehört, will offenbar ein neues Pkw- und Lkw-Reifenwerk in Kasachstan errichten. Einer Mitteilung des Büros des kasachischen Premierministers zufolge hätten kürzlich Gespräche zwischen Vertretern der Regierung und von Tatneft über „die Umsetzung des Projekts“ stattgefunden. Danach soll die Fabrik in der Stadt Saran (Gebiet Qaraghandy) entstehen, ein Investitionsvolumen von 111 Milliarden Tenge (218 Millionen Euro) umfassen und 2022 ihren Betrieb aufnehmen können. Wie es dazu weiter heißt, soll die Fabrik nach Fertigstellung über Kapazitäten zur Herstellung von jährlich drei Millionen Pkw- und 500.000 Lkw- und Busreifen verfügen. Tatneft habe außerdem bereits mit dem Gebiet Qaraghandy eine Investitionsvereinbarung unterzeichnet. Erst im vergangenen Jahr hatte Tatneft den einzigen Reifenhersteller der zentralasiatischen Republik Usbekistan übernommen: Birinchi Rezinotexnika Zavodi LLC (BRZ). ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.