Digitale Reifenüberwachung lässt Produktivität steigen

Laut Continental vertraut die Krombacher Brauerei bei den in seiner Logistik zum Einsatz kommenden rund 17 Gabelstaplern, die Paletten, Kisten und Fässer von und zur Abfüllanlage transportieren sowie in der Hochsaison bis zu 390.000 Kisten Bier pro Tag auf Lkw verladen, auf Luftreifen aus seinem Hause. Als Grund für deren Verwendung anstelle von Vollgummireifen wird auf ihre weniger starke Erhitzung verwiesen, sodass dadurch Ausfälle durch „ausgekochte“ Reifen praktisch auf null hätten reduziert werden können. „Allerdings steigt das Risiko von Verletzungen des Reifens etwa durch herumliegende Scherben und damit einhergehendem Luftdruckverlust“, sagt Conti, hat Krombacher eigenen Worten zufolge aber auch rund um diese Problematik eine Lösung anbieten können. Seien vor diesem Hintergrund bis 2017 manuelle Reifenchecks durchgeführt worden, um möglichen Schäden vorzubeugen bzw. ihnen schnell auf die Spur zu kommen, setze die Brauerei inzwischen jedoch die digitalen Reifendruckkontrollsysteme „ContiPressureCheck“ und „ContiConnect“ ein. Das soll zudem mit einem Mehr an Produktivität verbunden sein. Denn für die manuelle Kontrolle habe jeder Stapler jede Woche für 15 Minuten stillgestanden, was sich bei 17 von ihnen auf wöchentlich viereinviertel Stunden aufsummiert habe. Basierend darauf stünden sie hochgerechnet auf das Jahr insofern nun fast zehn Produktionstage zusätzlich zur Verfügung. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.