Start von Autodoc-Vermittlungsplattform für gebrauchte Fahrzeuge/Fahrzeugteile

, , , ,

Als eine Art „Schwarzes Brett“ für Automobilisten beschreibt der Berliner Onlineteilehändler Autodoc das von ihm gestartete neue Webangebot rund um die Vermittlung von gebrauchten Fahrzeugen und Fahrzeugteilen. Auf der als kosten- und werbefrei beschriebenen Kleinanzeigenplattform unter dem Namen Autodoc ADS sollen Nutzer nach einmaliger Registrierung gratis gebrauchte Autos, Motorräder, Ersatzteile und Zubehör inserieren oder mithilfe eines speziellen Navigationssystems passgenaue Angebote finden können. Dabei habe man das eigene, in über zehn Jahren aufgebaute Know-how in Sachen fahrzeugbezogener Suchen genutzt, sodass sehr gezielte Anfragen nach Autoteilen, Karosserieteilen, Reifen und weiteren Zusatzangeboten wie zum Beispiel Motorradkleidung möglich seien. Allein bei Autoteilen können Anwender demnach zwischen 22 Unterkategorien unterscheiden. Die Plattform ist ab sofort in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg verfügbar. Weitere Länder sollen noch folgen, wobei letztlich eine Abdeckung aller 27 Länder angepeilt wird, in denen das Unternehmen derzeit aktiv ist. „Mit Autodoc ADS wollen wir unseren Kunden einen digitalen Ort bieten, der sie über den kompletten Lebenszyklus eines Autokaufs begleitet und die dafür passgenauen Angebote macht“, erklärt Alexej Erdle, geschäftsführender Gesellschafter von Autodoc. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.