Verkaufsstart von ThyssenKrupp-Carbonfelgen für Hondas CBR1000RR-R

,

Ab sofort soll die neue CBR1000RR-R Fireblade des japanischen Motorradherstellers Honda mit geflochtenen Carbonfelgen der ThyssenKrupp Carbon Components GmbH ausgestattet werden können. Damit sei eine Gewichtsreduktion von rund 1,6 Kilogramm sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad möglich im Vergleich zu den Originalfelgen aus Aluminium. Davon profitiere die dem Supersportsegment zuzurechnende Maschine in Form „einer spürbaren Verbesserung des Handlings“, wie es weiter heißt. Die nahtlos verarbeiteten Carbonfasern im Felgenbett sollen jedoch nicht nur für maximalen Leichtbau bei gleichzeitig „höchster Schadenstoleranz“ sorgen, sondern damit verbindet der Anbieter außerdem noch ein außergewöhnliches Design der Räder aufgrund der bei der Produktion zum Einsatz kommenden Flechttechnik. cm

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] den Maschinen, für die sie zuvor schon erhältlich waren, und den zuletzt hinzugekommenen Modellen Honda CBR1000RR-R Fireblade sowie Ducatis Panigale V4, V4 S und V4 R lassen sich laut der ThyssenKrupp Carbon Components GmbH […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.