Nokian Tyres verkauft seine US-amerikanischen Vianor-Filialen an Point-S-Partner

,

Nokian Tyres richtet sich vertriebsseitig weiter neu aus. Nachdem sich der finnische Reifenhersteller zum Jahreswechsel bereits in Deutschland von seinem Vianor-Franchisekonzept verabschiedet hatte, hat er zum 1. September nun auch sein US-amerikanisches Filialnetz verkauft. Wie Nokian Tyres mitteilt, habe man alle zehn eigenen Betriebe im Nordosten des Landes (New Hampshire, Vermont, New York und Massachusetts) sowie das Vianor-US-Servicecenter an einen inhabergeführten Filialisten aus Oregon verkauft: Gills Point S Tire & Auto Service. Dieser ist bereits größter Point-S-Partner in den USA und erweitert sein eigenes Netzwerk damit auf 27 Standorte.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Reifenhersteller sein deutsches Vianor-Franchisekonzept eingestellt, um dann wenige Monate später seine Nokian-Tyres-eigenen Vianor-Standorte in den USA zu verkaufen. Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläuterte der Hersteller nun den weiteren strategischen […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.