Dieselskandal: Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Continental

Am Mittwoch dieser Woche haben Polizei und Staatsanwaltschaft Standorte von VW und Continental durchsucht. Gegenüber dem Handelsblatt wurde von der Staatsanwaltschaft mitgeteilt: „Es geht um das Steuergerät und das Einspritzsystem für den VW-Motortyp EA189. Volkswagen hat die Aufträge dazu 2006 Siemens VDO erteilt und die Komponenten in den Folgejahren verwendet.“ Siemens VDO ging 2007 in Continental auf.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Bereits im Juli gab es eine Razzia bei Continental. Sie stand im Zusammenhang mit dem Dieselskandal des Volkswagen-Konzerns. Im September kam die Staatsanwaltschaft nach Hannover und Regensburg und durchsuchte Büros. Der Grund: In den von Continental im Juli herausgegebenen Unterlagen hätten sich Hinweise auf weitere relevante Dokumente und Personen ergeben. Die berichtete die WirtschaftsWoche unter Verweis auf die Staatsanwaltschaft Hannover. Bei den Ermittlungen gehe es unter anderem um den Verdacht auf Beihilfe zum Betrug und der mittelbaren Falschbeurkundung in den Jahren 2006 bis 2015. Betroffen seien laut dem Magazin ehemalige und aktive Mitarbeiter, darunter auch sieben Ingenieure und zwei Projektleiter der alten Siemens VDO. Diese wurde 2007 von Conti übernommen. cs […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.