Dieselskandal: Staatsanwaltschaft durchsucht Büros bei Continental

Am heutigen Mittwoch (1. Juli 2020)  durchsuchten Staatsanwaltschaft und Polizei verschiedene Standorte von Continental in Hannover, Frankfurt und Regensburg. Die Durchsuchungen stehen im Zusammenhang mit Ermittlungen zu den von Volkswagen genutzten Abschaltsystemen in der Abgasreinigung eines Dieselmotors. Es ginge unter anderem um den Verdacht auf Beihilfe zum Betrug und zur mittelbaren Falschbeurkundung in den Jahren 2006 bis 2015, heißt es in der WirtschaftsWoche. Der DAX-Konzern bekräftigt seine Position aus früheren Prüfungen. “Wir haben an keinen unserer Kunden Software zum Zweck der Manipulation von Abgaswerten geliefert”, heißt es in der Bild. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.