Continental beginnt Bauarbeiten zu neuem F&E-Zentrum in Rumänien

Continental hat mit den Bauarbeiten zu seinem neuen F&E-Zentrum im rumänischen Timişoara begonnen. Wie es in der Lokalpresse heißt, wolle der deutsche Automobilzulieferer und Reifenhersteller dazu insgesamt 33 Millionen Euro investieren und in der 26.000 Quadratmeter großen Einrichtung immerhin Platz für 1.700 F&E-Mitarbeiter schaffen. Die Bauarbeiten sollen planmäßig im April 2021 abgeschlossen werden. „Obwohl wir durch eine schwierige Zeit gehen, investieren wir bei Continental weiterhin in die Zukunft“, so Christian von Albrichsfeld, CEO von Continental Automotive Romania anlässlich des Beginns der Bauarbeiten. Neben dem Reifenwerk in Timişoara betreibt das deutsche Unternehmen noch sechs weitere Produktionsstätten in Rumänien und beschäftigt dort insgesamt rund 20.000 Mitarbeiter, viele davon im Unternehmensbereich Automotive Technologies. ab

 

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] des 20-Jährigen in Timișoara betonte, wolle man auch zukünftig weiter in Rumänien investieren, etwa in ein erweitertes Forschungs- und Entwicklungszentrum. In den Jahren von 1999 bis 2019 habe Continental an seine rumänischen Standorte rund 1,8 […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.