Nokian Tyres kassiert Jahresprognose – „Vorherrschende Unsicherheiten“

Im Zuge der Covid-19-Pandemie hat Nokian Tyres jetzt auch die Prognose für das laufende Geschäftsjahr von Anfang Februar kassiert. Damals hatte der finnische Reifenhersteller mitgeteilt, die Umsätze würden im laufenden Jahr geringer als 2019 ausfallen (1,6 Milliarden Euro) und der operative Gewinn würde sogar „deutlich unter dem Niveau von 2019“ (317 Millionen Euro) liegen. Aufgrund der „vorherrschenden Unsicherheiten“ sei das Board of Directors derzeit außerdem „nicht in der Lage, eine neue Prognose abzugeben“. Unterdessen teilt Nokian Tyres außerdem mit, dass auch die Fabrik im finnischen Nokia ab dem 6. April für zwei Wochen komplett geschlossen werde. Zuvor hatte der Hersteller bereits mitgeteilt, dass die Werke in den USA (ab dem 27.3. für mindestens zwei Wochen) und in Russland (ab dem 30.3. für eine Woche) geschlossen würden. Kunden würden indes weiterhin aus den regionalen Lägern beliefert. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.