Fintyre-Insolvenz: Erste Investoren sehen sich Betriebe an

Wie Sebastian Brunner, der Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters der Fintyre Group, gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG bestätigt, gibt es einige Interessenten für die einzelnen Unternehmen der insolventen Fintyre Group. Die potentiellen  Investoren hätten die einzelnen Betriebe schon besichtigt oder würden dies in nächster Zeit tun. “Wir hoffen, dass wir im April dann schon verbindliche Angebote auf dem Tisch haben und dann in Verhandlungen eintreten können”, so Sebastian Brunner. Wie wir berichteten, arbeiten schon einige der betroffenen Betriebe wieder. christine.schoenfeld@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.