Katastrophenfall Bayern: Handel mit Reifen und Rädern befindet sich in einer Grauzone

Wie der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) seinen Mitgliedern mitteilt, bedeutet der ausgerufene Katastrophenfall in Bayern für die Reifenhandelsbetriebe folgendes: Der handwerkliche Bereich (Reifenreparatur und Reifenservice) darf weiterhin durchgeführt werden. Der Bereich Handel, so heißt es beim BRV, müsste ausgesetzt werden. “Hier ergeben sich gerade in der Umrüstsaison Graubereiche. Die reine Umrüstung von eingelagerten oder mitgebrachten Kundenrädern ist erlaubt. Der Verkauf von neuen Reifen/Rädern ist grundsätzlich nicht erlaubt, wobei hier eine nachgelagerte, erlaubte handwerkliche Dienstleistung erfolgt. Dieser Fall ist bedauerlicherweise nicht abschließend geklärt und befindet sich in einer Grauzone, die jeder Betrieb für sich auslegen muss”, so der BRV-Geschäftsführer Yorick M. Lowin. cs

Lesen Sie hierzu auch: Katastrophenfall Bayern ist offenbar keiner mehr: Händler dürfen auch handeln (19.03.2020)

 

15 Kommentare
  1. Klausi 04 says:

    Guten Tag,
    diese Regelung ist für mich unerklärlich.
    Man stelle sich vor, ein Arzt ist auf dem Weg zu seinem überfülltem Krankenhaus und bleibt mit einem irrepabelem Plattfuß liegen. Dann darf ich diesem Mann keinen neuen Reifen auf sein Auto machen. Aber ist ja nicht so schlimm, er kann ja in der Zeit, in der er nicht arbeiten kann, zum lebenswichtigen Frisör gehen, denn der hat ja trotz der 1,5 Meter Abstand Rgel seinen Betrieb geöffnet.
    in diesem Sinne, Hauptsache gesund!

    Antworten
    • Mister Lemmy says:

      Einfach nur mehr
      en Skandal!
      In Österreich werden wir von einer türkis/grünen Regierung manipuliert!
      Früher Turnschuh Anarchisten, jetzt
      im Diktatur Modus unterwegs!
      Gott schütze Österreich!

      Antworten
  2. Mister Lemmy says:

    Einfach nur mehr
    en Skandal!
    In Österreich werden wir von einer türkis/grünen Regierung manipuliert!
    Früher Turnschuh Anarchisten, jetzt
    im Diktatur Modus unterwegs!
    Gott schütze Österreich!

    Antworten
  3. Rudi says:

    Bin Reifenhändler mein Auftrags Buch ist voll. Nur verkaufen darf ich nicht. Die neuen Reifen die schon montiert sind was ist damit. Wenn ich mein Geschäft schließen muss meine Kosten laufen weiter Löhne Miete und ich möchte auch ein wenig leben. Was sollen wir machen.

    Antworten
  4. Jan says:

    Weil der Mächtiger Gebüren kasiert und die Reichen Gewinne vervielfachen darf der Chinese alles in die EU Verkaufen, auch seine Seuchen. Hier zu Lande wollen die Unfähigen Versager unsinnig regulieren. Es ist kein Egoismus wenn man nur im eigenem Spielkasten spielt.

    Antworten
  5. rotty says:

    Wie hoch ist der stand der Bildung in der Regierung ,Mein Betrieb hat den Schwerpunkt Landwirtschaft .das sind keine Grundversorger weil die Kuh kommt allein in den Supermarkt und das Getreide kommt dann ja wieder mit dem Schiff aus China und USA . Weil hier die Maschinen stehen bleiben mössen . was ist mit den ganzen Autos im Carsharing da kuscheln sich hunderte drinn rum und die Sitze sind auch nicht 1,5 m Auseinander

    Antworten
  6. Tom says:

    Ich würde in so Zweifelsfällen die Rechnungen lieber eine Woche zurückdatieren oder Reifenpreise auf die Montagekosten umlegen bevor ich Stress mit Lieferanten bekomme oder mir ein Insolvenzverwalter vor die Nase gesetzt wird. Altmaiers angekündigten großzügige Hilfen muss ja irgendwer erwirtschaften.

    Antworten
  7. BRV Fan says:

    Der BRV ist doch unser aller Interessenvertreter,
    unser Lobbyist, bestens vernetzt nach Berlin.
    Der BRV wird sich schon sicher für die Belange einsetzen und bald praktikable Lösungen vorstellen.
    Da bin ich mir ganz sicher.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] erfordern halt ungewöhnliche Taten. In Bayern geht es schon seit einigen Tagen immer hin und her. Mal sollen die Reifenhändler in einer Grauzone handeln können, mal dürfen die Bayern zum Reifenwechsel nicht die Wohnung verlassen. Jetzt teilt der der […]

  2. […] und darauf aufbauenden Beschränkungen besondere Schlagzeilen im Reifenmarkt gemacht, hatten Reifenhändler in dem Bundesland doch fürchten müssen, eben keine neuen Reifen mehr vermark…. Seither hat sich die Situation aber nicht nur in Bayern geklärt. Wie der Bundesverband […]

  3. […] der Woche hatte der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) den Markt in Aufruhr verset…, zumindest was den Reifenmarkt in Bayern betrifft. Nachdem der Freistaat am Montag den […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.