VLN-Serie beginnt erst Ende April

Auch die Veranstalter der VLN-Serie müssen auf die Ausbreitung des Corona-Virus reagieren. Wie es dazu vonseiten der Veranstalter heißt, können die ersten beiden Rennen zunächst nicht wie geplant stattfinden. Das sind die 66. Westfalenfahrt des ADAC Westfalen (21. März) und das Vier-Stunden-Rennen des DMV (4. April). Die Veranstalter sprechen dabei offenbar bewusst nicht von „Absagen“, hoffen sie doch, die geplanten Rennen zu einem späteren Zeitpunkt am Nürburgring stattfinden lassen zu können. Neuer Saisonauftakt wäre demnach – Stand heute – am 18. April mit dem 62. ADAC ACAS Cup. Das Wochenende darauf steht dann das 24-Stunden-Qualifikationsrennen offiziell auf dem Programm, für das der ADAC Nordrhein verantwortlich ist. Unterdessen fanden die Probe- und Einstellfahrten auf der Nürburgring-Nordschleife am vergangenen Wochenende noch statt, allerdings ohne Zuschauer. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.