Fortgeschrittene Verhandlungen zum AutoScout24-Verkauf

, ,

Nachdem die AutoScout24-Plattform nach der Einstellung ihres Werkstattportals kürzlich erst einen neuen Marktauftritt angekündigt hatte, wohl um die zukünftige Konzentration allein auf den Onlinefahrzeughandel noch zu unterstreichen, steht sie nun offenbar zum Verkauf. Jedenfalls hat die Scout24 AG entsprechende Presseberichte bestätigt, wonach man sich „in fortgeschrittenen Verhandlungen mit verschiedenen Bietern“ befinde. In diesem Zusammenhang wird unter anderem der Finanzinvestor Hellman & Friedman namentlich genannt, mit dem man Gespräche über eine Veräußerung von AutoScout24 führe, die – wie es weiter heißt – „möglicherweise kurzfristig zu einem Abschluss gebracht werden können“. Der von dem Bieter Hellman & Friedman gebotene Kaufpreis soll dabei erheblich über den in entsprechend kursierenden Berichten genannten 2,5 Milliarden Euro liegen. Bislang hätten jedoch weder der Vorstand noch der Aufsichtsrat der Scout24 AG ihre erforderliche Zustimmung zum Abschluss einer solchen Transaktion erteilt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.