Continental bleibt doch kein Namenssponsor des Regensburg-Stadions

Continental will seinen Vertrag als Namenssponsor des Regensburger Fußballstadions nun offenbar doch nicht verlängern. Im Frühsommer hatten der Automobilzulieferer und Reifenhersteller und die Stadt Regensburg einen einvernehmlichen Anschlussvertrag für fünf weitere Jahre ab dem 1. Januar 2020 ausverhandelt, der lokalen Medienberichten zufolge nun aber von Continental nicht unterzeichnet worden sei. Das Stadion heißt seit dem Neubau 2015 „Continental Arena“; der neue Vertrag hätte der Stadt jährlich 500.000 Euro für die Namensrechte eingebracht, heißt es. Einer Continental-Sprecherin zufolge habe das Unternehmen „im Moment andere Prioritäten“ und meinte damit die aktuell schwierige Lage in der Automobil- und Zuliefererbranche. Das Stadion wird vorwiegend durch den Fußball-Zweitligisten SSV Jahn Regensburg genutzt. Continental betreibt in Regensburg ein Werk für Elektronikeinheiten mit 2.400 Mitarbeitern. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.