MXGB zukünftig ohne Maxxis als Titelsponsor

, ,

Mit einer Neuordnung ihrer Marketing- und Sponsoringaktivitäten begründet die Reifenmarke Maxxis des taiwanesischen Herstellers Cheng Shin, dass man zukünftig nicht mehr als Titelsponsor der britischen Motocrossmeisterschaft (MXGB) fungieren will. Insofern hat man 14-jähriger Partnerschaft mit ACU Ltd. als Ausrichter der Serie die Zusammenarbeit nun beendet, obwohl die Maxxis-Markenbekanntheit nicht zuletzt dank der Medienpräsenz der Serie stark von dem langjährigen Engagement profitiert habe. Nichtsdestoweniger wird Unternehmensangaben zufolge nun einem eher globalen Auftritt der Vorzug gegeben. Es sollen aber auch weiterhin Teams aus Großbritannien unterstützt werden, damit sie im Motocross auf Reifen von Maxxis Erfolge einfahren können. „Wir haben 14 Jahre lang mit der ACU als Teil der landesweit führenden Offroadserie zusammengearbeitet, aber alles Gute hat irgendwann einmal ein Ende. Aus diesem Grund verfolgen wir jetzt einen internationaleren Ansatz für unsere Marketing- und Markenwerbung. Dies begann dieses Jahr mit dem Sponsoring der MXGP-Serie sowie einer Reihe anderer globaler Events und der Unterstützung und dem Sponsoring international anerkannter Fahrer, darunter der siebenfache Supercrosschampion Jeremy McGrath, der uns auch bei der Entwicklung des neuen ‚MX-ST‘-Reifens half“, sagt Derek McMartin, Managing Director Maxxis International UK. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.