Continental-Großaktionär Schaeffler plant Kurzarbeit im Werk Frauenaurach

Medienberichten zufolge plant der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler jetzt Kurzarbeit, um der weltweiten Konjunkturschwäche in der Automobilindustrie zu begegnen. Wie es dazu heißt, sei zunächst der Bereich Sondermaschinenbau am Standort Frauenaurach betroffen. Dort sei ab September Kurzarbeit „bis auf Weiteres“ vereinbart worden. Man wolle damit betriebsbedingte Kündigungen vermeiden. In dem Werk nahe Erlangen arbeiten rund 400 Mitarbeiter. Weltweit beschäftigt der Continental-Großaktionär, der über die IHO-Gruppe (Schaeffler-Holding) 46 Prozent an dem Hannoveraner Automobilzulieferer und Reifenhersteller hält, rund 92.000 Mitarbeiter an 170 Standorten in 50 Ländern. Erst kürzlich hatte Schaeffler für das laufende Geschäftsjahr eine Umsatz- und Gewinnwarnung veröffentlichtab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.