Marangoni setzt bei EM-Reifen auf Betreuung „aus einer Hand“

, ,

Der Marangoni-Konzern richtet sich derzeit weltweit neu aus. Dabei spielen neue Partnerschaften eine genauso große Rolle wie die interne Verschmelzung von Geschäftsbereichen und Gesellschaften. So ging etwa Ende 2017 die deutsche Recamax Reifen GmbH in der Marangoni Retreading Systems Deutschland GmbH (MRSD) auf. Ziel dieses Schrittes sei die Fokussierung auf die Bedürfnisse der EM-Reifenkunden im deutschsprachigen Markt – dem mit Abstand größten Europas. Und die Kunden wünschten heute zunehmend die Betreuung „aus einer Hand“, wozu nicht nur die Lieferung von runderneuerten, neuen und gebrauchten EM-Reifen und die Bereitstellung von Know-how gehöre, sondern insbesondere auch die Minimierung von Stillstandszeiten für den Kunden. Schlanke Strukturen und schnelle Prozesse seien da ein Muss, wie Vertreter von Marangoni im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläuterten.

 Dieser Beitrag ist in der Mai-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die hier auch als E-Paper erhältlich ist. Sie sind noch Abonnent? Kein Problem. Das können Sie hier ändern.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.