Yokohama zieht positives Fazit seines neuen Motorsportengagements

Nach dem gelungenen Saisonauftakt der ADAC TCR Germany in Oschersleben werden bereits die Vorkehrungen für das zweite Rennwochenende im tschechischen Most (17. bis 19. Mai) getroffen. Seit Jahresbeginn ist Reifenhersteller Yokohama offizieller Ausrüster der populären Rennserie. Die zwei Auftaktwertungsläufe fanden in Oschersleben im Rahmen des ADAC GT Masters statt, wo sich als Führender der Gesamtwertung der deutsche Mike Halder vom Profi-Car-Team etablierte. Vor mehr als 25.000 Zuschauern in der Magdeburger Börde triumphierte dieser im ersten Lauf in seinem Honda Civic TCR. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus 18 Startern zusammen. Am Sonntag konnte dagegen das Team von LMS Racing jubeln. Der Finne Antti Buri entschied den zweiten Lauf in seinem Audi RS3 LMS für sich.

Die ADAC TCR Germany zeichne sich durch eine große Herstellervielfalt aus. Sechs Marken sind vertreten: Audi, Cupra, Honda, Hyundai, Opel und VW. 13 Teams duellieren sich 2019 mit den folgenden spezifischen TCR-Modellen: Audi RS3 LMS, Cupra Leon, Honda Civic Type-R, Hyundai i30 N, Opel Astra und VW Golf GTI 2018. Yokohama wird nach dem gelungenen Auftaktwochenende der ADAC TCR Germany weiter eng mit allen Teams und Herstellern zusammenarbeiten, um die Advan-Reifen weiterzuentwickeln. Die Japaner rüsten Rennwagen in weiteren Touring-Car-Racing-Serien aus, unter anderem in der TCR Japan, TCR Europe und TCR Scandinavia. Auch die Teams des FIA-Tourenwagen-Weltcups (WTCR) werden mit Advan-Pneus beliefert. Mit seinem Motorsportengagement unterstreicht Yokohama seine Philosophie, Reifentechnologien für die Straße auf den härtesten Rennstrecken der Welt zu erproben. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.