Continental erhöht Dividende „nach der weniger guten Aktienkursentwicklung“

Zusammen mit der Vorlage des vorläufigen Geschäftsberichts gestern schlug der Vorstand der Continental AG auch erneut die Zahlung einer Dividende vor. Wie es dazu aus Hannover heißt, können Aktionäre des Automobilzulieferers und Reifenherstellers mit einer Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr in Höhe von 4,75 Euro pro Aktie rechnen. Das entspricht 25 Cent mehr als im vorangegangenen Geschäftsjahr. Der Vorschlag trage „der Gesamtwertentwicklung des Unternehmens im Geschäftsjahr 2018 Rechnung“, heißt es dazu weiter. Konkret: „Nach der weniger guten Aktienkursentwicklung des vergangenen Jahres ist es nur konsequent, jetzt die Dividende etwas zu erhöhen“, so Finanzvorstand Wolfgang Schäfer dazu anlässlich der Bilanzvorlage gestern. Die Ausschüttung an die Aktionäre liegt mit 32,8 Prozent leicht über dem oberen Rand des festgelegten Ausschüttungskorridors von 15 bis 30 Prozent des Nettoergebnisses. Insgesamt schüttet Continental damit 950 Millionen Euro an seine Aktionäre aus. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.