Reifenprofi und Levella: 20-Stunden-Schichten sind kein Fremdwort für Mutlu Aksakal

,

Mutlu Aksakal steht am Tresen in seinem Showroom in Heilbronn und schluckt zwei Schmerztabletten. Danach geht der Unternehmer in sein 10.000 Quadratmeter großes Hochregallager und sortiert angelieferte gebrauchte Originalfelgen von Audi und VW. Seit zwei Tagen steht er in der Kälte und stapelt die Neueingänge. Er lacht und sagt: „Was nicht tötet, härtet ab.“ Mutlu Aksakal ist Inhaber von Reifenprofi in Heilbronn. Ein Unternehmen, das mit gebrauchten und neuen Reifen, Rädern und Komplettradsätzen handelt. Und seit Kurzem wird auch eine eigene Räderline mit dem Namen Levella produziert und weltweit vertrieben. Der 40-Jährige ist ein Mann der Tat und sich für nichts zu schade.  christine.schoenfeld@reifenpresse.de

Abonnenten können den kompletten Beitrag in der Märzausgabe-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen. Sie sind noch kein NRZ-Leser? Das können Sie hier ändern.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
5 Kommentare
  1. Heinz Lessmann says:

    Sehr geehrter Herr Aksakal,habe Ihren beruflichen Werdegang
    in Ihren Videos gelesen und bin sehr beeindruckt.Möchte Ihnen
    hiermit meine Hochachtung für Ihr menschlische und berufliche
    Leistung schreiben.Wünsche Ihnen weiterhin viel Gesundheit und Erfolg.

    Antworten
  2. Dr.Calibra says:

    wir kennen uns ja und ich folge Dir schon eine Ewigkeit … alle YouTube Videos gesehen … ganz toller Kontent … tolle Projekte … super Felgen und Designs … Du kannst Stolz sein auf das was Du Dir hart erarbeitet hast. Hoffen wir auf bessere Zeiten nach Corona mein Freund !!! Gruß Michael

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] 20 Jahre ging es für Mutlu Aksakal nur bergauf. Aber dann waren 280.000 Reifen und Felgen auch wegen der Corona-Pandemie nicht mehr zu verkaufen. Im September 2020 wurde ein Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen von der Reifenprofi GmbH in Heilbronn beantragt.  Seine Hoffnung: den Betrieb – auch wenn verkleinert – zu retten. Er hat es geschafft. Sein neues Unternehmen heißt wie das alte Unternehmen: Reifenprofi. Die Gläubiger sind laut einem ARD-Bericht einverstanden und ein Bankkredit sei bewilligt. Die gesamte Belegschaft solle übernommen werden. Der Mann aus Heilbronn wolle nun seinen Betrieb umstrukturieren und sich mehr dem Autotuning widmen. Auch wenn er noch einen Berg Schulden hat, ist er zuversichtlich: „Ich weiß, dass es da wieder rausgeht. Uns hat es jetzt ein paar Jahre zurückgeworfen, aber ich bin guter Dinge, dass man da wieder vorankommt. Hauptsache man ist gesund, dann kann man das auch machen.“  christine.schoenfeld@reifenpresse.de […]

  2. […] Herbst hatte die in Heilbronn ansässige Reifenprofi GmbH bei dem Amtsgericht ihrer Heimatstadt einen Insolvenzantrag gestellt. Am 1. Dezember ist das […]

  3. […] ist im September der Antrag auf die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen von der Reifenprofi GmbH in Heilbronn gestellt worden. Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin wurde Dr. Bettina E. Breitenbücher aus […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.