Fokussierung auf moderne/zukünftige Technologien bei Schrader

, ,

Wie spätestens seit der sogenannten „Heritage-Kampagne“ des Unternehmens bekannt sein dürfte, reichen die Wurzeln von Schrader bis ins Jahr 1844 zurück. Insofern kann der auf Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) spezialisierte Anbieter 2019 sein 175-jähriges Jubiläum feiern. Das Ganze ist für das seit 2014 zu Sensata Technologies gehörende Unternehmen eigenen Worten zufolge zugleich Anlass gewesen, einen Schnitt zu „wagen, um sich voll auf moderne und zukünftige Technologien zu fokussieren“. Deshalb habe man vor wenigen Monaten die Sparte Ventilhardware verkauft, die Anfang des 20. Jahrhunderts erst etabliert worden war. Unabhängig davon sollen Schrader-Kunden jedoch weiterhin darauf vertrauen können, dass sie dasselbe hohe Qualitätsniveau erhalten wie in der Vergangenheit. „Während sich am Horizont der Transportindustrie somit große Entwicklungen abzeichnen, gleichen sich Schrader und Sensata durch die Verschiebung der Handlungsfelder auch in den Zielen an. Beide Marken sind somit bestens für die Zukunft aufgestellt. Wir sind stolz auf unsere Wurzeln, aber auch gespannt darauf, die technologische Entwicklung voranzutreiben und somit auch die ganze Industrie“, erklärt Kelly Boor, General Manager von Sensata Technologies im Bereich Aftermarket Business. cm

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] hatte Schrader anlässlich seines 175. Jubiläums eine strategische Neuausrichtung des Unternehmens verkündet. Teil dessen ist unter anderem, dass sich der für seine […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.