Bridgestone schiebt digitale Transformation mit neuer Partnerschaft an

Bridgestone wandelt sich weiter vom Reifenhersteller zum Anbieter von Mobilitätslösungen. Mit einer entsprechenden strategischen Ausrichtung bzw. Neuausrichtung hatte das Unternehmen bereits die Minderheitsbeteiligung an der Kulas Holding GmbH begründet, die wiederum 100 Prozent an der Pitstop.de GmbH hält. Nun hat der japanische Hersteller für die Region EMEA eine weitere sogenannte Corporate-Venture-Partnerschaft vereinbart, und zwar mit Iris Capital. Das Unternehmen versteht sich als eine „auf die digitale Wirtschaft spezialisierte, europäische Venture-Capital-Gesellschaft“; Iris Capital stammt ursprünglich aus Frankreich, betreibt aber auch einen Standort in Berlin. Dabei bringt Bridgestone spezielle Kompetenzen mit ein. Was ist der Plan und das Ziel der Zusammenarbeit?

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.