Positiver Trend im Nfz-Markt soll sich auch 2019 fortsetzen

Nach den Erwartungen des Verbandes der internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK) wird das laufende Jahr ebenso wie schon 2017 bezüglich des Nutzfahrzeugmarktes mit einem Plus enden. Angesichts voraussichtlich 387.000 Einheiten wird mit einem Nachfragewachstum in Höhe von 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gerechnet. Dabei sollen leichte Nutzfahrzeuge um 5,5 Prozent auf rund 285.500 Einheiten zulegen, während für die mittelschweren nur ein Plus von gut zwei Prozent vorhergesagt wird. Für schwere Nutzfahrzeuge inklusive der Busse wird ein Zuwachs von etwa 3,5 Prozent prognostiziert. „Wir rechnen aufgrund des wirtschaftlichen Wachstums und der zu erwartenden zunehmenden Transportmengen im Jahre 2019 mit einer Fortsetzung des positiven Trends“, blickt VDIK-Präsident Reinhard Zirpel zuversichtlich in Richtung des neuen Jahres. In Sachen Pkw-Neuzulassungen geht der Verband für 2018 kurz vor Jahresschluss von gut 3,4 Millionen Neuzulassungen aus, was annähernd dem Vorjahresniveau entspräche. Für das kommende Jahr erwarte man angesichts eines als gut bezeichneten Auftragsbestandes einen „Gesamtabsatz auf Höhe des Jahres 2018“ in diesem Segment. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.