Continental übernimmt Geschäftsbereich von Zulieferer Cooper Standard

Die Continental stärkt ihr weltweites Geschäft mit Schwingungstechnologie und übernimmt den Geschäftsbereich Anti-Vibration Systems von Cooper Standard aus den USA. „Diese Akquisition kurbelt unser Geschäft mit Schwingungstechnologie an und bietet uns Möglichkeiten, die Automobilindustrie künftig weltweit zu beliefern. Die Reduzierung von Gewicht wird die künftige Mobilität antreiben, da weniger Gewicht zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch und damit zu weniger CO2-Emissionen führt“, so Hans-Jürgen Duensing, im Continental-Vorstand für die Division ContiTech verantwortlich, zur Übernahme. Die Sparte Antivibrationssysteme von Cooper-Standard habe im vergangenen Geschäftsjahr rund 290 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Angaben zum Preis machte Continental nicht. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.