Bürgerdialog bei Continental: Bundeskanzlerin spricht mit jungen Erwachsenen über Europa

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel war gestern im Rahmen des europaweiten Bürgerdialogs „Sprechen wir über Europa“ bei Continental in Hannover zu Gast. Das Technologieunternehmen brachte die Initiative „Experiencing Europe“ in den Bürgerdialog mit der Bundeskanzlerin ein. Die Initiative ermöglicht jungen Erwachsenen Kurzpraktika im europäischen Ausland und schafft so neue Chancen für die Arbeitssuchenden. So sprach die Bundeskanzlerin unter anderem mit Teilnehmern des Programms über ihre Erfahrungen während ihrer Auslandsaufenthalte und diskutierte darüber, wie Europa in Zukunft aussehen sollte.

Continental-Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart freut sich über den Erfolg der Initiative: „Der Besuch der Bundeskanzlerin bestärkt uns bei Continental in unserem Engagement, Vielfalt und Zusammenhalt zu fördern – weltweit und über Grenzen hinweg. Europa verstehen heißt Europa erleben. Wir wollen Talente entdecken und ihnen Perspektiven aufzeigen. Dazu leisten wir mit ‚Experiencing Europe‘ einen Beitrag.“ Als global agierendes Technologieunternehmen wisse Continental nur zu gut, wie wichtig und wertschaffend der Austausch über Ländergrenzen und Kulturen hinweg sei: „Wir leben das täglich – in der Zusammenarbeit aber auch in der Entwicklung unserer Produkte“, unterstreicht Reinhart.

Continental sieht seine Verantwortung auch für junge Erwachsene mit schlechteren Startbedingungen und möchte ihnen mit „Experiencing Europe“ die Möglichkeit geben, positive Erfahrungen im europäischen Kontext zu sammeln. Reinhart hat dazu im Sommer 2017 die deutschlandweite Initiative mit dem Pilotprojekt „We l.o.v.e. Europe“ ins Leben gerufen.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel im Gespräch mit jungen Erwachsenen in der Continental-Zentral in Hannover

„Mit der Initiative wollen wir unbekannte Jobperspektiven aufzeigen und gleichzeitig für Europa begeistern. Das funktioniert am besten durch das persönliche Erleben von Europa und die Begegnung mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern“, erläutert Reinhart. Mit Erfolg: Drei Teilnehmer absolvieren inzwischen ihre Ausbildung bei Continental, ein Teilnehmer hat ein duales Studium begonnen. „Die Nachfrage junger Erwachsener an ‚Experiencing Europe‘ teilzunehmen ist groß. Wir freuen uns über alle Unternehmen, die die Initiative zusätzlich unterstützen möchten. Es geht darum, jungen Erwachsenen Europa näher zu bringen und ihnen zugleich berufliche Perspektiven aufzuzeigen“, so Reinhart.

Mit mehr als 243.000 Mitarbeitern weltweit arbeite Continental Tag für Tag daran Mobilität zu ermöglichen. Zukunftsthemen wie Sicherheit, intelligente Vernetzung und Sauberkeit stehen dabei besonders im Fokus. „Für Continental sind Vielfalt und Zusammenhalt schon immer Teil ihrer DNA gewesen“, erklärt Reinhart und führt aus: „Unser Team ist so vielfältig wie unsere Kunden auf der ganzen Welt. Um mit ihnen und für sie Mobilitätslösungen zu entwickeln, müssen wir Grenzen hinter uns lassen, viele verschiedene Sprachen und Technologien beherrschen sowie unterschiedliche Kulturen und Bedürfnisse verstehen. Dazu bedarf es Offenheit, Vertrauen und gegenseitigem Interesse. Diesen Ansatz fördern wir bei Continental auf der ganzen Welt.“

Eine Zahl illustriere dies sehr anschaulich: Die Automotive-Divisionen bei Continental allein bewegten jährlich weltweit über 140 Milliarden Komponenten. Im Durchschnitt überschritten diese vier Mal nationale Grenzen. Dann erst kämen sie als fertige Produkte beim Kunden an. „Das geht nur, weil wir bei Continental als echtes Team zusammenarbeiten – eng vernetzt und über alle Landesgrenzen hinweg“, so Reinhart.

Die weltweit mehr als 44.000 Continental-Ingenieure arbeiten im globalen Austausch an immer neuen Funktionen und Systemen sowie an deren Industrialisierung. Dazu ergänzt Reinhart: „Für die internationalen Entwicklungen in unseren Industrien braucht es aufgeschlossene, weltoffene Menschen und ihre Ideen. Je intensiver junge Menschen den Austausch über Kultur- und Landesgrenzen hinweg bereits früh in ihrer Ausbildung erlebt haben, umso kreativer und erfolgreicher sind sie später in unseren internationalen Teams bei Continental.“

Im Rahmen der von Continental ins Leben gerufenen Initiative bieten teilnehmende Unternehmen arbeitssuchenden jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren Kurzpraktika an verschiedenen Standorten im europäischen Ausland an. Die Teilnehmer besuchen innerhalb eines Monats zwei Länder und absolvieren dort zwei aufeinanderfolgende Praktika von jeweils zwei Wochen. Neben Continental engagieren sich inzwischen auch weitere Unternehmen, unter anderem DHL, Schaeffler oder Schmitz Cargobull.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ExperiencingEurope.eu ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.