Von der „Tire Cologne“ Enttäuschte sollten zur „Reifen“ nach Frankfurt kommen

, ,

Nach der Erstausgabe der „The Tire Cologne“ meldet sich nun auch die Messe Essen bzw. deren Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt zu Wort. „Der Start der ‚Tire Cologne‘ hat uns darin bestätigt, dass die Veranstaltung eine eher nationale Ausrichtung hat. Das nationale und internationale Geschäft findet hingegen auf der ‚Reifen‘ parallel zur ‚Automechanika‘ statt. 2016 kamen 136.000 Besucher aus 170 Nationen nach Frankfurt“, sagt er. Seiner Überzeugung nach sind einerseits die Zeichen dafür eindeutig, dass Reifenhandel und Autoservice weiter zusammenwachsen. „Neue Erlösmodelle aus dem Autoservice“ böten sich Reifenhandel andererseits nur auf der „Reifen“ parallel zur „Automechanika“ in Frankfurt, wie er ergänzt. Reine Reifenmessen werden es seiner Meinung nach in Zukunft jedenfalls noch schwerer haben. „Ich ermuntere alle Aussteller und Besucher, die in Köln enttäuscht worden sind, im September nach Frankfurt zu kommen“, so Kuhrt weiter. cm

1 Antwort
  1. Hans-Jürgen Drechsler says:

    Der Kommentar von Herrn Kurth zeigt mir erneut, dass er augenscheinlich ein Problem mit Zahlen und deren Interpretierung hat: 533 Aussteller mit weiteren 70 Marken aus 40 Ländern, davon 68% aus dem Ausland zum Start der TTC und 60% der Besucher aus dem Ausland belegen eindrucksvoll das genaue Gegenteil einer „eher nationale Ausrichtung …“!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.