Brembo „mit einem gut gefüllten Orderbuch ins neue Jahr gestartet“

Brembo konnte im ersten Quartal des neuen Jahres seinen Umsatz deutlich steigern, und zwar um vier Prozent auf jetzt 658 Millionen Euro; währungsbereinigt liegt das Umsatzplus sogar bei 8,7 Prozent. Das EBITDA in Höhe von 127 Millionen Euro (plus 0,9 Prozent) steht für eine Marge von 19,2 Prozent, das EBIT von 92 Millionen Euro (minus 1,3 Prozent) von 13,9 Prozent. Alberto Bombassei, Chairman des italienischen Bremsenspezialisten, erklärte dazu: „Die heute vom Vorstandsgremium bestätigten Ergebniszahlen für das erste Quartal 2018 zeigen, dass unser Unternehmen dynamisch und mit einem gut gefüllten Orderbuch ins neue Jahr gestartet ist. Die positive Entwicklung wurde nicht nur durch die Einführungen innovativer Produkte unterstützt, sie wurde vor allem durch das Wachstum unserer neuen Standorte in strategischen Märkten und Regionen wie den USA, Mexiko, Europa und Indien getrieben. Unser vielversprechendes Ergebnis wurde zudem von ersten Zeichen der Entspannung im schwelenden Handelskonflikt zwischen den USA und Europa begleitet. Erst vor Tagen hat die Regierung um US-Präsident Donald Trump angekündigt, sie werde die Ausnahmeregelung für Stahl- und Aluminiumimporte aus der EU bis auf weiteres beibehalten, welches dem gesamten Automobilsektor zugutekommen dürfte.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.