Neuer SUV-Reifen von Goodyear lässt Mitbewerber hinter sich

,

Goodyear präsentierte am Automobilsalon Genf den Eagle F1 Asymmetric 3 SUV, das jüngste Produkt seiner Eagle-F1-Asymmetric-Serie. Sein Fokus liegt auf der optimierten Performance beim Bremsen sowie beim Handling bei allen Bedingungen. Zeitgleich führt der Hersteller auch einen neuen Dunlop-SUV-Reifen ein, den Sport Maxx RT 2 SUV. Der neue Goodyear-UHP-Reifen soll dabei vor allem „kürzere Bremswege für optimale Performance“ bieten. Dabei lässt der neue Goodyear-Reifen einem TÜV-Süd-Test zufolge im Nassen wie im Trockenen namhafte Mitbewerber von Bridgestone, Michelin und Pirelli hinter sich. Jetzt folgt die Markteinführung.

Das Hauptmerkmal des neuen Eagle F1 Asymmetric 3 SUV ist seine sogenannte Active Braking Technology. Sie bewirke, „dass der Straßenkontakt der Reifenaufstandsfläche während des Bremsvorgangs vergrößert wird. So sorgt sie für verkürzten Bremsweg auf trockenen und nassen Straßen“, erklärt der Hersteller in einer Mitteilung. Zudem besitze der Reifen die sogenannte Grip Booster Technology. Dabei handelt es sich um eine spezielle Laufflächenmischung mit haftungsintensiven Harzen. „Das Ergebnis ist ein verbesserter Grip und kürzere Bremswege sowie besseres Handling

Mithilfe der neuen SUV-Optimized Construction Technology hätten Goodyears Ingenieure das Laufflächendesign weiterentwickeln können. „Die neuen Abdecklagen im Reifenaufbau verbessern das Handling bei hohen Geschwindigkeiten, optimieren die Kurvenlage und reduzieren, in Verbindung mit optimierter Außenkontur und Profildesign, außerdem den Verschleiß“, so der Hersteller weiter.

Der neue Goodyear-SUV-Reifen zeichnet sich auch durch einige konstruktive Weiterentwicklungen aus, die sich positiv auf dessen Leistungsmerkmale auswirken

Ein weiteres Merkmal ist die UHP-Cool-Cushion-Lage, eine Technologie, die das Handling und den Rollwiderstand verbessern soll, „weil sich der Reifen während des Fahrens weniger erwärmt“, so Goodyear.

„Bremsen ist eine der wichtigsten Aufgaben eines Reifens, speziell bei Nässe. Deshalb sind wir begeistert, dass der Eagle F1 Asymmetric 3 SUV einen derart signifikant kürzeren Bremsweg auf nassen und auf trockenen Straßen aufweist”, sagt Mike Rytokoski, Chief Marketing Officer Goodyear Europe. Beim Bremsen auf trockenem Untergrund von 100 auf null km/h steht der mit dem neuen Goodyear-Reifen ausgerüstete BMW X5 1,2 Meter vor dem Michelin Latitude Sport 3 und jeweils 1,6 Meter vor den Bridgestone Dueler H/P Sport und Pirelli P Zero Rosso; auf nassem Untergrund sind die Unterschiede noch offenkundiger, wie Goodyear anhand eines vom TÜV Süd durchgeführten Vergleichstest illustriert. Danach verzögere der neue Goodyear-SUV-Reifen von 80 auf 20 km/h auf einer Oberfläche mit einem geringen Reibbeiwert innerhalb von 31,4 Meter, der Pirelli-Reifen benötige dazu 5,5 Meter mehr. Auf weniger rutschigen nassen Straßen sind die Unterschiede im Bremsweg weniger auffällig und liegen bei nicht mehr als 2,2 Meter.

Bis zum kommenden Februar ist die Einführung von zunächst 28 Größen zwischen 18 und 22 Zoll vorgesehen. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.