Trinseo investiert in Pilotanlage in Schkopau

Trinseo eröffnete jüngst in Schkopau eine neue Pilotanlage. Der Kautschukhersteller erweitert damit Innovationen im Markt für Hochleistungsreifen. Die Entscheidung des Unternehmens, das neue Werk zu bauen, sei durch die weltweit steigende Nachfrage nach Lösungs-Styrol-Butadien-Kautschuk (S-SBR) und durch die Notwendigkeit schnellerer Innovationszyklen im Markt für Hochleistungsreifen ausgelöst worden, heißt es aus dem Unternehmen. Die neue Pilotanlage werde Materialien der nächsten Generation entwickeln und ausreichende Mengen neuer S-SBR-Formeln liefern, wie sie für realitätsnahe Reifentests erforderlich seien.

„Mit dieser Anlage kann Trinseo schneller auf Kundenanforderungen reagieren und es ihnen ermöglichen, Technologieführer zu werden“, sagte Hayati Yarkadas, Senior Vice President und Business President von Trinseo. „Die neue Pilotanlage und die Kapazitätserweiterung stehen im Einklang mit unserem Ziel, den EBITDA in den Segmenten Latexbinder, Synthesekautschuk und Performance Plastics von 2016 bis 2019 um 100 Millionen US-Dollar zu steigern.“  cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.