Chinas Lkw-Markt interessiert sich zunehmend für Gesamtbetriebskosten

,

Der Markt für schwere Lkws in China verspricht in den kommenden Jahren ein gesundes Wachstum. Mehr als 20 Prozent der dortigen Flottenmanager wollen in Zukunft hochwertigere Fahrzeuge kaufen als bisher – und das quer über alle Marktsegmente hinweg. Beflügelten in der Vergangenheit vor allem Baustellenfahrzeuge den Markt, sind es in Zukunft vor allem Logistikunternehmen im Langstreckenverkehr. Dies zeigt die Studie „China’s Truck Market: New Chances for Europeans“ der internationalen Managementberatung Bain & Company, für die 360 Lkw-Käufer in China befragt wurden. Eine zunehmende Hinwendung zu Premiumprodukten und eine zunehmende Professionalisierung in China – so die Vermutung – werde sich auch positiv auf die Nachfrage nach hochwertigen Nutzfahrzeugreifen auswirken.

„Vor nicht allzu langer Zeit waren die meisten in der Branche davon überzeugt, dass importierte Premium-Lkws auf dem chinesischen Markt kaum eine Chance haben würden“, erklärt Dr. Jörg Gnamm, Bain-Partner und Co-Autor der Studie. „Doch die Fuhrparkmanager in China achten inzwischen viel stärker auf die Gesamtkosten. Gleichzeitig sind sie europäischen Marken gegenüber ausgesprochen loyal. Dadurch eröffnen sich für europäische Lkw-Hersteller ernstzunehmende Wachstumschancen in China.“

Betriebskosten wichtiger als Kaufpreis

Die Entscheidungskriterien der Lkw-Käufer haben sich deutlich verschoben. Zwar sind für 34 Prozent der Befragten noch immer Leistung und Qualität eines Lkws ausschlaggebend für den Kauf. Doch verglichen mit der letzten Bain-Studie aus dem Jahr 2013 ist das ein Minus von 19 Prozentpunkten. Deutlich wichtiger sind inzwischen die Gesamtbetriebskosten. Für 33 Prozent sind diese ein wesentliches Kaufkriterium, was im Vergleich zu 2013 einem Plus von zwölf Prozentpunkten entspricht. Das seien gute Nachrichten für die europäischen Hersteller, deren Lkws bis zu dreimal so teuer sind wie vergleichbare Modelle chinesischer Anbieter, heißt es dazu in einer Mitteilung.

„Die mittleren und großen Fuhrparks in China professionalisieren sich immer mehr“, stellt Dr. Eric Zayer fest, Bain-Partner und Co-Autor der Studie. „Machen die europäischen Hersteller dort ihre Hausaufgaben, haben sie exzellente Wachstumschancen – gerade weil sich auf dem weltweiten Lkw-Markt ansonsten kaum noch Marktanteile gewinnen lassen.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.