TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Start der BRV-Ausbildungskampagne „Deine Zukunft ist rund“

, ,

Unter dem Slogan „Deine Zukunft ist rund“ startet dieser Tage startet die vom Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) initiierte bundesweite Ausbildungskampagne für das Mechanikerhandwerk für Reifen- und Vulkanisationstechnik. Deren Ziel ist es, Nachwuchs für die Branche zu werben bzw. aufzuzeigen, was sie einen Ausbildungsplatz Suchenden bieten kann.

Um dabei den digital ausgerichteten Kommunikationsgewohnheiten der jungen Zielgruppe Rechnung zu tragen, ist die Website unter www.deine-zukunft-ist-rund.de als Dreh- und Angelpunkt der Kampagne gedacht. Dort sind Informationen zur Ausbildung im Vulkaniseur-/Reifenmechanikerhandwerk abrufbar, wobei speziell gekennzeichnete Bereiche für Schüler, Azubis, Betriebe oder für Eltern eingerichtet sind. Integriert ist zudem eine Ausbildungsplatzbörse, über die zur Ausbildung berechtigte Meisterbetriebe interessierten Schülern/Schulabgängern, Umschülern oder auch Immigranten eine Lehrstelle oder einen Praktikumsplatz anbieten können. Der BRV hat infrage kommende Betriebe demnach bereits im März angeschrieben und darum gebeten, ihren Bedarf an Auszubildenden zu melden. „Sollten Sie keine Aufforderung erhalten haben, so können Sie jederzeit eine Nachmeldung vornehmen“, wünscht sich der geschäftsführende BRV-Vorsitzende Peter Hülzer, dass das Angebot der nach Postleitzahlengebieten durchsuchbaren Ausbildungsplatzbörse möglichst umfangreich wird.

Auf den Webseiten soll außer den dort unter dem Menüpunkt „Der Beruf“ jetzt schon zu sehenden zwei Filmen in Kürze darüber hinaus noch ein Musikvideo online gehen. Es wurde von dem Rapper Izzwo, produziert, der für seinen „Reifenwechselsong“ bereits 2013 einen Sonderpreis des BRV-Marketingawards gewann. Darüber hinaus ist geplant, an selber Stelle darüber hinaus den Ausbildungsfilm der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren wird BRV-Mitglieder im Rahmen der Ausbildungskampagne auf Wunsch leihweise ein Messestand zur Verfügung gestellt, mit dem Betriebe dann auf regionalen Ausbildungsmessen für sich werben können. „Nutzen Sie die Möglichkeiten, die die Kampagne bietet. Werden Sie auch auf regionaler Ebene aktiv! Denn: Wer Fachkräfte will, muss ausbilden“, so Hülzer. Ansonsten bestehe mittelfristig die Gefahr, dass die Branche bei weiterhin zurückgehenden Ausbildungszahlen ihren Status als Vollhandwerk gemäß Anlage A der Handwerksordnung verliere. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.