Maschinen für die Kautschuk-/Reifenindustrie: Kobe gründet China-Dependance

Donnerstag, 24. März 2016 | 0 Kommentare
 
Die Reifenproduktion in China soll von den 520 Millionen Einheiten des vergangenen Jahres bis 2020 auf jährlich bis zu 650 Millionen wachsen, weshalb Kobe von einem steigenden Bedarf an Fertigungsequipment im Reich der Mitte ausgeht
Die Reifenproduktion in China soll von den 520 Millionen Einheiten des vergangenen Jahres bis 2020 auf jährlich bis zu 650 Millionen wachsen, weshalb Kobe von einem steigenden Bedarf an Fertigungsequipment im Reich der Mitte ausgeht
Die Kobe Steel Ltd. will im April ein neues Unternehmen in China gründen, über das die Maschinen des Unternehmens in Richtung der Kautschuk- bzw. Reifenindustrie des Landes vermarktet werden sollen. In die Kobelco Machinery System Engineering Qingdao Co. Ltd. (KMQ), die ihren Sitz in Qingdao (Provinz Shangdong) haben soll, investiert der japanische Maschinenbauer demnach zwei Millionen chinesischen Renminbi bzw. rund 40 Millionen japanische Yen (um die 300.000 Euro). Kobe verbindet dabei offenbar große Erwartungen mit dem neuen Standort, wird doch erwartet, dass die Reifenproduktionszahlen in China von der für 2015 genannten Menge von 520 Millionen Stück auf bis zu 650 Millionen im Jahre 2020 steigen wird samt einer damit verbundenen erhöhten Nachfrage nach entsprechendem Fertigungsequipment. cm

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *