TS_WebBanner_Reifenpresse_600x100_Tuev_01

Zahlreiche Freigaben für neuen Maxxis-Sporttouringreifen „MA-ST“

Mit dem „Supermaxx MA-ST“ seiner Marke Maxxis hat der taiwanesische Hersteller Cheng Shin einen neuen Motorradreifen für Sporttouringmaschinen vorgestellt. Schon zum Marktstart kann er Anbieteraussagen zufolge mit einer ganzen Reihe von Freigaben namhafter Motorradhersteller wie Kawasaki, Honda, Yamaha, Suzuki und Triumph aufwarten. Welche Maschinen derzeit abgedeckt werden, lässt sich unter www.maxxis.de/freigaben in Erfahrung bringen: Zu den aktuell dort gelisteten Freigaben sollen demnächst allerdings noch weitere hinzukommen.

Das Profil „MA-ST“ ist demnach für die komplette Bandbreite an Maschinen mit Hubräumen zwischen 650 und 1.400 cm³ bzw. für sportliche Tourenfahrer konzipiert worden, die sich „in allen Situationen auf den Reifen verlassen können“ wollen. Mit einem V-förmigen Profildesign samt optimierter Anordnung der Rillen im Zusammenspiel mit Lamellen im sogenannten 3D-Wellendesign verbindet man einen verbesserten Grip bzw. Vorteile beim Handling auf nassen Fahrbahnen sowie einen gleichmäßigeren Abrieb: Das Ganze fasst Maxxis/Cheng Shin unter dem Kürzel LSD zusammen, das für Lightening Sipe Design steht. Einen Beitrag zu mehr Grip bei Nässe steuert demnach außerdem die „Silica-Plus“-Laufflächenmischung des Reifen bei, während eine verstärkte Seitenwand in Kombination mit dem optimierten Profildesign unter anderem für eine erhöhte Fahrstabilität bei Fahrbahnunebenheiten zuständig ist. „Die vergrößerte Aufstandsfläche lässt Fahren auch am Limit zu – auf trockenen sowie nassen Fahrbahnen“, hebt der Hersteller als weiteren Vorteil hervor. In diesem Zusammenhang wird auf ein um 15 Prozent verbessertes Handling und einen um 18 Prozent erhöhten Grip im Vergleich zum Vorgängermodell verwiesen.

Darüber hinaus hat Cheng Shin den in den beiden Größen 120/60 ZR17 55(W) und 120/70 ZR17 58(W) für das Vorderrad sowie in den Dimensionen 160/60 ZR17 69(W), 180/55 ZR17 73(W), 190/50 ZR17 73(W) und 190/55 ZR17 75(W) für das Hinterrad verfügbaren Reifen auch vom Stuttgarter MotorradTestCenter (MTC) rund um Werner Koch unter die Lupe nehmen lassen. Montiert an einer Honda CB 1000 R respektive einer KTM 990SMT soll er dabei im Nassen wie im Trockenen dabei sogar Bridgestones „Battlax Sport Touring T30“ hinter sich haben lassen können. Des Weiteren attestiert das MTC dem neuen Maxxis-Motorradreifen im Falle besagter Honda als Testmaschine „ausgezeichnetes bis gutes Handling, sehr gute Kurvenstabilität auf Landstraßen, sehr gute Kurvenstabilität, wenig Lenkkräfte in Schräglage, sehr gute Lenkpräzision, hohe Spurtreue mit minimaler Lenkkraft am Kurvenausgang, sehr gute Rückmeldung des Vorderreifens“. Und gefahren mit der KTM, lobt das MTC bzw. Koch „gutes Handling, gute Kurvenstabilität auf Landstraßen, zufriedenstellende Kurvenstabilität, gute bis zufriedenstellende Lenkpräzision, klare Rückmeldung[en] in allen Fahrsituationen und [bei] allen Reifentemperaturen, beim Nasstest bestes Handling und sehr gute Lenkpräzision, gute Kurvenstabilität und Lenkpräzision mit Sozius“. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.