ChemChina-Übernahme ohne Einfluss auf Pirellis Formel-1-Engagement

Montag, 30. März 2015 | 0 Kommentare
 
Trotz derzeit stattfindender Übernahme geben die Verantwortlichen bei Pirelli ihr fortgesetztes Interesse für die Formel 1 zu Protokoll: Es soll sich auch unter ChemChina nichts ändern
Trotz derzeit stattfindender Übernahme geben die Verantwortlichen bei Pirelli ihr fortgesetztes Interesse für die Formel 1 zu Protokoll: Es soll sich auch unter ChemChina nichts ändern

Mit der vor Kurzem begonnenen Formel-1-Saison läuft das zweite von drei Jahren, für die sich Pirelli als exklusiver Reifenausrüster der Serie vertraglich verpflichtet hat; für Pirelli der zweite Drei-Jahres-Vertrag. Im Zuge der jetzt stattfindenden Übernahme der Mehrheitsanteile an Pirelli durch ChemChina tauchte in Motorsportkreisen die Frage auf: Welche Pläne haben die neuen chinesischen Eigentümer in Bezug auf die Formel 1? Anlässlich des Großen Preises von Malaysia gestern konnte Motorsportdirektor Paul Hembery diesbezüglich Entwarnung geben und wiederholte damit Äußerungen von Pirelli-Chairman und -CEO Marco Tronchetti Provera: „Ein integraler Teil unserer Arbeit ist die Formel 1“, so Hembery auf die Rolle der Formel 1 im Unternehmen. „Diesbezüglich ändert sich nichts.“ Auch der Pirelli-Chef hatte sich in einem aktuellen Interview mit der Zeitung WirtschaftsWoche entsprechend geäußert: „Ja, wir machen weiter, solange die Kosten in einem für uns vernünftigen Rahmen bleiben. Die Partnerschaft mit China wirkt sich darauf nicht aus.“ ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *