Beitrag Fullsize Banner NRZ

Onlineportal informiert Euromaster-Kunden über den Zustand ihres Fahrzeuges

, , ,

Euromaster bietet seinen Kunden jetzt einen neuen Onlineservice: Mit „MeinEuromaster“ sollen Autofahrer die wichtigsten Komponenten ihres Fahrzeuges jederzeit bequem vom Sofa aus auf Verschleiß überprüfen können. Das dahinter stehende System der zu Michelin gehörenden Reifen- und Autoservicekette liefert demnach Informationen zum Zustand der Reifen, Stoßdämpfer, Bremsen, des Autoglases oder des Fahrwerks. „Mit dieser absoluten Innovation machen wir einen weiteren Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, Deutschlands Autofahrern als ehrlicher und fairer Partner jederzeit und überall zur Seite zu stehen“, sagt Euromaster-Chef Dr. Matthias Schubert.

„MeinEuromaster“ biete aber nicht nur einen aktuellen Überblick des Fahrzeugzustandes, sondern erinnere zudem an anfallende Wartungstermine, Austauschreparaturen oder HU-/AU-Termine. Außerdem könne der Kunde über das Onlineportal seinen Wunschtermin mit dem nächsten Euromaster-Servicecenter vereinbaren und komme in den regelmäßigen Genuss zahlreicher Couponaktionen bzw. Sonderangebote, heißt es weiter. Voraussetzung für die Nutzung von „MeinEuromaster“ ist Unternehmensangaben zufolge ein Besuch in einem der 350 bundesweiten Servicecenter der Kette, wo dann zunächst ein kostenloser Zehn-Punkte-Mastercheck des Fahrzeugs durchgeführt wird.

Dabei werden freilich auch die Daten des Fahrzeugs und der Zustand der zehn wichtigsten Fahrzeugkomponenten erfasst, und danach erhält der Kunde eine Einladung zur kostenlosen Registrierung bei „MeinEuromaster“. Dort wird auf Basis der einmal erfassten Daten und des Fahrerprofils der Zustand der Kfz-Elemente in Ampelfarben dargestellt, wobei die Informationen auch mittels Smartphone oder Tablet zugänglich sind. „Wir sind selbst ganz begeistert von unserem neuen Tool und sind sicher, dass es Deutschlands Autofahrern das Leben erleichtern und ihre Autofahrten sicherer machen wird“, meint Schubert. cm


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.