Conti aus Analystensicht weiter ein „stark aufgestelltes Unternehmen“

Freitag, 28. November 2014 | 0 Kommentare
 

Als im Oktober der Kurs der Continental-Aktie auf ihr Jahrestief von um die 140 Euro sank, war dazu von Analysten nicht allzu viel zu hören. Nach dem, was Der Aktionär angesichts seitheriger Kursgewinne in Höhe von rund 20 Prozent als „beeindruckende Rallye“ bezeichnet, melden sie sich jetzt aber wieder zu Wort. Gleichwohl sollen sich die Finanzmarktexperten der US-Bank J.P. Morgan eher vorsichtig geäußert haben, was die zukünftige Entwicklung der Branche betrifft. Für leichte Sorgenfalten sorgt demnach vor allem wohl ein gebremstes Wachstum des Automobilmarktes in China. Insofern wird für das kommende Jahr allgemein offenbar mit größeren Schwankungen der Aktienkurse von Wertpapieren von Unternehmen aus dem Automobilsektor gerechnet, wobei – wie es weiter heißt – Zulieferer besser aufgestellt sein sollten als Fahrzeughersteller. Mit Blick speziell auf Continental ist in diesem Zusammenhang von einem weiterhin „stark aufgestellten Unternehmen“ die Rede, dem das rückläufige Wachstum in zahlreichen Ländern zwar zu schaffen machen könnte, dessen langfristigen Aussichten aber dennoch gut seien. Vor diesem Hintergrund sollen die J.P.-Morgan-Analysten den „fairen Wert“ der Conti-Aktie bei unverändert 178 Euro und damit rund sechs Prozent über dem aktuellen Kurs sehen sowie ihre Einstufung der Wertpapiere des Konzerns bei „neutral“ belassen haben. cm

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *