VDI-Konferenz „Eurotyre“: Spur halten zwischen Vorschriften und optimierter Reifenperformance

Donnerstag, 24. Juli 2014 | 0 Kommentare
 
Die internationale VDI-Konferenz „Eurotyre“ diskutiert aktuelle Anforderungen an Reifen (Bild: VDI Wissensforum GmbH/Oleksandr Moroz – Fotolia.com)
Die internationale VDI-Konferenz „Eurotyre“ diskutiert aktuelle Anforderungen an Reifen (Bild: VDI Wissensforum GmbH/Oleksandr Moroz – Fotolia.com)

Auf der internationalen VDI-Konferenz „Eurotyre“ (siehe auch www.eurotyre-congress.com) am 4. und 5. November 2014 in Brüssel diskutieren Vertreter von OEMs und Reifenherstellern, wie sie gesetzliche Vorgaben und Kundenwünsche bei Reifen verwirklichen können. Das Programm der „Eurotyre“ hat unter der Leitung von Jean-Pierre Jeusette von Goodyear ein international besetzter Ausschuss zusammengestellt: Neben Hans-Rudolf Hein und Keizo Akutagawa von Bridgestone sowie Dr. Marco Spinetto von Pirelli ist auch Michelin vertreten, zudem Experten der Automobil-OEMs Daimler, Audi, Ford und Jaguar Land Rover sowie bekannte Zulieferer.

Reifen beeinflussen erheblich die CO2- und Geräuschemissionen von Fahrzeugen, daher haben sich die gesetzlichen Anforderungen an sie in den letzten Jahren drastisch erhöht. Insbesondere das Ziel, den Rollwiderstand zu verringern, steht anderen traditionellen Entwicklungszielen entgegen: Sicherheit beim Bremsen, bei Nässe und bei hoher Querbeschleunigung haben höchste Priorität aus Sicht des Autofahrers, ein guter Abrollkomfort und möglichst geringe Betriebskosten stehen ebenfalls weit oben auf der Wunschliste.

Ein Schwerpunkt der Konferenz der VDI Wissensforum GmbH liegt auf dem Zielkonflikt zwischen steigenden Anforderungen der OEMs und der Gesetzgeber – hierüber werden die Experten direkt mit einem Vertreter der EU-Kommission diskutieren. Welche Anforderungen OEMs an die Bereifung von Pkw und Lkw stellen und mit welchen Reifendesigns Hersteller dem begegnen, sind weitere Themen des internationalen Expertenaustausches. Zudem präsentieren Fachleute neue Erkenntnisse in den Bereichen Materialien, Simulation sowie Optimierung der Reifenperformance Glätte und Nässe.

Darüber hinaus gibt die Konferenz einen Ausblick zu wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen zu Reifen an den wachsenden asiatischen Märkten. Vorträge halten internationale Experten von namhaften Reifenherstellern, darunter Continental, Apollo Tyres und Giti Tire sowie von Forschungseinrichtungen. Die „Eurotyre“ wird offiziell unterstützt von der „European Tyre and Rubber Manufacturers’ Association“ (ETRMA).

Am Vortag der Konferenz, dem 3. November, finden die beiden Workshops „The tyre industry and China“ sowie „Tyre regulations – Global landscape“ statt. Ein weiterer Workshop am 6. November thematisiert „Tyre testing“. Anmeldung und Programm unter www.eurotyre-congress.com oder über das VDI Wissensforum GmbH, Kundenzentrum, Postfach 101139, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +492116214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen. dv

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *