Metzeler-Fahrer holt Sieg im „Pikes-Peak“-Motorradprototypenklassement

Dienstag, 1. Juli 2014 | 0 Kommentare
 
Seine Maschine für das Erklimmen des „Pikes Peak“ hat Guy Martin und als Mitglied von Metzelers Roadracer-Team natürlich mit Motorradreifen der deutschen Marke bestückt
Seine Maschine für das Erklimmen des „Pikes Peak“ hat Guy Martin und als Mitglied von Metzelers Roadracer-Team natürlich mit Motorradreifen der deutschen Marke bestückt

Beim „Pikes Peak International Hill Climb“ genannten Bergrennen im US-Bundesstaat Colorado hat sich Guy Martin den Sieg im Klassement der Prototypenmotorräder sichern können. Der Rennfahrer – von Haus aus eigentlich Lkw-Mechaniker, aber offensichtlich auch mit einem Händchen für zweirädrige Fahrzeuge – hat seine Maschine dabei selbst aufgebaut und sie als Mitglied von Metzelers Roadracer-Team natürlich mit Motorradreifen der deutschen Marke bestückt: Für seine „Martek Custom Turbo“, deren Motor basierend auf dem einer Suzuki GSX-R von 1991 dank eines auf 1.380 Kubikzentimeter vergrößerten Hubraums, elektrischer Benzineinspritzung und Turbolader 550 PS leisten soll, griff er auf den Prototypenreifen „Racetec RR“ zurück. Insofern kann man sich auch bei Metzeler über seinen Erfolg beim Erklimmen des „Pikes Peak“ am östlichen Ende der Rocky Mountains freuen, wo bei dem alljährlichen Bergrennen auf rund 2.900 Metern Höhe gestartet wird und die Fahrer dann fast 20 Kilometer Kurvengeschlängel mit Steigungen von durchschnittlich sieben und maximal 10,5 Prozent durcheilen bzw. weitere gut 1.400 Höhenmeter bis zur Ziellinie überwinden müssen. „Mit dem Sieg beim sogenannten ‚Race to the Clouds’ hat Guy Martin eindrucksvoll bewiesen, welche Performance in dem Bike und dem ‚Racetec RR steckt“, heißt es deshalb vonseiten der zum Pirelli-Konzern gehörenden Marke. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *