Tschechisches Nexen-Werk soll 2018 seine Produktion aufnehmen

Montag, 30. Juni 2014 | 0 Kommentare
 
Jetzt ist das Nexen-Millioneninvestment im tschechischen Zatrec auch ganz offiziell in trockenen Tüchern
Jetzt ist das Nexen-Millioneninvestment im tschechischen Zatrec auch ganz offiziell in trockenen Tüchern

Hatte zuletzt etwas Verwirrung geherrscht rund um das Nexen-Tire-Investment im Zusammenhang mit einem neuen Reifenwerk in Tschechien, so ist vonseiten des koreanischen Herstellers nun offiziell von insgesamt 1,2 Billionen koreanischen Won bzw. knapp 830 Millionen Euro die Rede, die in das Projekt fließen sollen. Demnach wird die neue Produktionsstätte auf mehr als 650.000 Quadratmetern Fläche in Zatrec in der Tschechischen Republik errichtet. Sie soll 2018 ans Netz gehen und im Endausbau eine Kapazität von bis zu zwölf Millionen Einheiten erreichen. Nexen begründet den Neubau, der als einer der umweltfreundlichsten Reifenwerke der Welt geplant ist, mit einer steigenden Nachfrage nach seinen Produkten im europäischen Markt und damit, vor diesem Hintergrund eine stabile Versorgung von Automobilherstellern wie Volkswagen, Skoda und Seat sicherstellen zu wollen. „Mit dem Bau des neuen Werkes werden wir unsere Präsenz in Europa, einer der größten Reifenmärkte weltweit, noch weiter festigen. Dies wird uns einen nächsten Schritt ermöglichen auf unserem Weg, einer der Top-Tier-Reifenmarken mit globaler Markenkraft zu werden“, so Nexen-Chariman Kang Byung-Joong. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *