TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

BMF bringt vierte „ProVis“-Generation zur Reifenmesse mit

, , , , ,

Bei der kommenden Reifenmesse in Essen will die BMF Media Information Technology GmbH aus Augsburg dem Fachpublikum aus der Reifen- und Räderbranche die vierte Version von „ProVis“ präsentieren. Das Baukastensystem stellt eine Onlineplattform dar, die das individuelle Zusammenstellen von Funktionen und Daten ermöglicht. Die neue Version soll alle Anforderungen an ein modernes Shopsystem für B2C und B2B erfüllen und wurde nach Unternehmensangaben für alle gängigen Endgeräte optimiert und vorbereitet sowie durch umfassendes Bild- und Datenmaterial ergänzt. „Das Tool an sich besteht schon länger, spannend sind nun die neuen Möglichkeiten. Auch wenn E-Commerce als Thema schon länger da ist, gewinnt aktuell der Einkauf über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets an Bedeutung“, sagt BMF-Geschäftsführer Stefan Klein. „Der gesamte Bereich Onlineshopping ist heute kein Nice-to-have, sondern ein absolutes Muss. Auf diese Entwicklung haben wir von Beginn an gesetzt“, ergänzt er.

Aber auch in Sachen Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) sei das System auf der Höhe der Zeit und biete diesbezüglich eine sehr umfangreiche Datenbank. „Wir haben nun mit allen großen OE-Herstellern eine Vereinbarung getroffen, die darauf hinausläuft, eine globale RDKS-Marktdatenbank zu entwickeln“, erklärt Philipp Feininger, Leitung Projektmanagement bei BMF. Weiterhin besteht nun eine Payment-Integration aller namhafter Anbieter, und „ProVis 4“ ermögliche es, dass der Kunde sich zu Hause bereits sein Wunschfahrzeug mit seiner Felgen- und Reifenkombination konfiguriert und speichert. „Diese Konfiguration kann er dann beim Händler wieder aufrufen – eine enorme Verkürzung der Beratungszeit“, so Feininger. Viele der jetzt umgesetzten Funktionalitäten sind demnach im Dialog zwischen den Augsburgern und ihren Kunden entstanden. „Wir haben die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden ernst genommen und umgesetzt. Die direkte Kommunikation ist uns ein zentrales Anliegen, denn nur so kann es uns gelingen, unser Produkt weiter zu perfektionieren – wir freuen uns, dass wir nun wieder ein Stück weitergekommen sind und aktuell ‚ProVis 4’ vorstellen können“, so Stefan Klein.

„Auf der kommenden ‚Reifen 2014’ werden wir nicht nur unsere hauseigene RDKS-Lösung, sondern auch ‚ProVis 4’ und weitere Lösungen im Bereich der Softwarelösungen und der E-Commerce-Angebote des Felgen-, Tuning- und Reifenfachhandels präsentieren können“, fügt Feininger dem hinzu. Bereits seit 1996 bewegt sich das Unternehmen in der virtuellen Welt der Autos, Reifen und Felgen. Das Softwaresystem „ProVis“ – nun in der vierten Version auf dem Markt – soll bereits jetzt in über zwanzig europäischen Sprachen verfügbar sein. Es ermögliche eine fotorealistische Darstellung der neuesten 250 Fahrzeuge in 360-Grad-Ansicht, heißt es vonseiten des Anbieters, der zudem auf Dinge wie eine integrierte Verkaufspreiskalkulation ebenso wie die Anbindung an verschiedene Warenwirtschaftssysteme oder den Druck des Kfz-Scheins als PDF-Dokument als weitere Features der aktuellen Software verweist. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.