Mitas zeigt „Sport Force“ auf der Dortmunder Motorradmesse

Dienstag, 4. März 2014 | 0 Kommentare
 
Die „Sport-Force“-Linie ist die erste Reihe von Motorradradialreifen, die Mitas produziert hat
Die „Sport-Force“-Linie ist die erste Reihe von Motorradradialreifen, die Mitas produziert hat

Zu den Reifenherstellern, die bei der „Motorräder“ Flagge zeigen, gehört dieses Jahr auch Mitas, und zu der Motorradmesse in Dortmund bringt das Unternehmen seinen neuen Radialreifen „Sport Force“ mit: Er hat damit gewissermaßen seine Deutschlandpremiere, wird er dort doch erstmals einem breiten Publikum gezeigt. Zu sehen sein wird er am Mitas-Stand in den Größen 120/70 ZR17 (58W) TL für das Vorderrad und 180/55 ZR17 (73W) TL für das Hinterrad, in denen er ebenso bereits lieferbar ist wie in beiden weiteren Hinterraddimensionen 150/60 R17 (66W) TL und 160/60 ZR17 (69W) TL. Für Mai dieses Jahres ist der „Sport Force“ darüber hinaus noch in den Größen 110/70 ZR17 (54W) TL und 120/60 ZR17 (55W) TL fürs Vorderrad angekündigt sowie in 190/50 ZR17 (73W) TL für die Montage am Hinterrad, bevor im November das Portfolio mit der Größe 190/55 ZR17 (75W) TL dann noch weiter wachsen soll. „Die Mitas-‚Sport-Force’-Reifenlinie ist die erste Reihe von Motorradradialreifen, die Mitas produziert hat. Sie ist das Ergebnis von vier Jahren intensiver firmeninterner Entwicklungsarbeit. Die Reifen werden im Werk von Savatech in Slowenien hergestellt”, erklärt Andrew Mabin, Direktor Marketing & Sales bei Mitas. Im Oktober 2012 wurde Savatech von der ČGS Holding a.s. (Muttergesellschaft von Mitas) übernommen und durch Zusammenführung der Motorradreifengeschäftsbereiche von Savatech und Mitas letztlich die Business Unit Mitas Moto geschaffen, die zukünftig alle ihre Motorradreifen nur noch unter dem Markennamen Mitas anbieten will. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *