Drogenfund in „Dakar“-Reservereifen

,

Medienberichten zufolge haben Kriminelle Reservereifen eines bei der „Rallye Dakar“ gestarteten Fahrzeuges zweckentfremdet und sie im Anschluss an die Motorsportveranstaltung bei ihrem Rücktransport von Südamerika nach Frankreich für das Schmuggeln von Drogen missbraucht. Demnach hat ein internationaler Drogenring auf diese Weise nicht weniger als 1,4 Tonnen Kokain nach Europa liefern wollen, wobei das Ganze dank eines Tipps bulgarischer Behörden allerdings aufgeflogen ist, das offenbar aus Bolivien stammende Rauschgift sichergestellt wurde und zwei Spanier festgenommen werden konnten. cm

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.